kostenloser Counter

A A A
HOME / /
FOLLOW
2. Oktober 2014

Islamgesetz - Chance gegen Radikalisierung nutzen!

Koran„Ihr solltet euren Brüdern der Hamas applaudieren, wenn sie Raketen abschießen und das Leben (der Israelis, HW) in eine lebendige Hölle verwandeln“, das predigte im Sommer ein Wiener Imam. Adnan Ibrahim, Imam in der Al-Shura-Moschee in Wien-Leopoldstadt, ruft auch schon gerne einmal zum „Heiligen Krieg“ auf, und der Hamas-Terror ist für ihn der „wahre Jihad“. Soweit so schlecht.
Dieser Prediger repräsentiert nicht die Mehrheit der MuslimInnen in Österreich. Aber er ist ein Teil davon. Ich habe auf diesem Blog schon mehrfach auf problematische Vorgänge in Österreich hingewiesen (Religionsunterricht - und die Rolle des Staates!). Ein besonders krasser Fall war ein Schulbuch für den islamischen Religionsunterricht, in dem ausgerechnet Anas Schakfeh, damals Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, für einen Text und ein Bild verantwortlich zeichnet, in dem religiöse „Märtyrer“ heroisiert werden. Das ist ganz sicher kein Lesestoff für Kinder!
Nach über 100 Jahren ist eine Neufassung des Islamgesetzes zu begrüßen, auch wenn es derzeit eine tendenziell islamfeindliche Stimmung in unserem Land gibt, die einer – insbesondere von der FPÖ geschürten – inakzeptablen Xenophobie zuzurechnen ist. Jedoch: Das Recht auf einen muslimischen Religionsunterricht, muslimische Seelsorge beim Militär, in Krankenhäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen gehören geregelt.
Die Schaffung eines islamisch-theologischen Studiums an der Uni Wien hat gerade in Bezug auf die Ausbildung künftiger Imame große Bedeutung. In Österreich gibt es derzeit rund 570.000 Muslime, das sind etwa 6,8 Prozent der Bevölkerung, in Wien (12,5%) und Vorarlberg (11,5%) ist der Anteil mit Abstand am höchsten. Neben den Konfessionslosen sind sie die am stärksten wachsende Gruppe im „religiösen“ Segment.
Das neue Islamgesetz untersagt eine Finanzierung aus dem Ausland. Davon betroffen sind auch Imame, die im Rahmen ihres türkischen Dienstverhältnisses in Österreich tätig sind. Laut Regierung werden etwa 65 der derzeit rund 300 Imame in Österreich von der Türkei bezahlt.
Geklärt werden sollte mit diesem Gesetz auch, wer die Vertretung der Muslime ist: Derzeit gibt es zwei anerkannte islamische Glaubensgesellschaften: Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) und die Islamische Alevitische Glaubensgemeinschaft in Österreich (Alevi). Erstere erhebt den Alleinvertretungsanspruch. Ihr Präsident Fuat Sanac stammt aus der umstrittenen von der Türkei aus gelenkten Gruppe „Milli Görüs“, was soviel bedeutet wie „nationale Sicht“. Welche „Nation“ gemeint ist, dürfte evident sein.
Aus meiner Sicht ist klar: Die Zeit des Alleinvertretungsanspruchs der IGGiÖ ist vorbei und im vorliegenden Gesetzesentwurf fehlt ein Passus, wonach der Religionsunterricht nicht im Widerspruch zu den Zielen der staatsbürgerlichen Erziehung stehen darf.

Trackback URL:
http://haraldwalser.twoday.net/stories/1022215221/modTrackback

Kommentare
Christian Grass - 6. Okt, 17:26

Die grundlegenden Probleme liegen in Zentralnormen des Islam

und werden nur von den wirklichen Experten angesprochen, nicht von den Dampfplauderern.

"Jetzt wird nur über Islamunterricht, Imam-Ausbildung, muslimische Seelsorge und Wohlfahrtsverbände geredet: Also nur über das Geschäft. Mit dem Einfluss auf die Lehrinhalte und Lehrer in der Schule gewinnen die Islamverbände die Kontrolle über die muslimischen Kinder. Durch die Seelsorge wird ihnen Zugang zu den Gefängnissen gewährt. Mit den Wohlfahrtsverbänden ist ihnen die Kontrolle über die älteren Muslime sicher. Und somit halten sie die gesamte muslimische Familie fest im Griff. Der Staat liefert somit die Mehrheit der Muslime diesen Organisationen aus und vertieft somit die Islamisierung. All das geschieht im Namen der Integration."
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article132932718/Das-Funktionaersproblem-im-deutschen-Islam.html

Am meisten gelesen...

1 29898 05.11.08 Der Traum hat sich erfüllt! harald.walser 2 29276 11.05.11 Will Strache Brenner-Grenze verschieben? harald.walser 3 21441 01.05.08 Harald Walser - Lebenslauf harald.walser 4 18833 01.05.08 Meine Grundsätze harald.walser 5 14704 01.05.08 Bilder harald.walser 6 14458 11.10.08 Jörg Haider ist tot! harald.walser 7 13584 01.05.08 Kontaktdaten harald.walser 8 11681 01.05.08 Wahlplakate harald.walser 9 10505 03.11.08 Who's Nailin' Paylin? harald.walser 10 10199 27.11.08 (Teil-)Zentralmatura - ein Fortschritt? harald.walser 11 10182 26.03.14 TTIP: No, thanks! harald.walser 12 10095 11.03.11 Seminar: „Ideologie und Wirklichkeit des Nationalsozialismus“ harald.walser 13 10036 16.12.11 „Wehrt euch - occupy Austria!“ harald.walser 14 9943 14.01.13 Bundesheer laut General „megasinnlos“ harald.walser 15 9912 15.01.09 Cyberangriff gegen den Aufruhrversand harald.walser 16 9773 21.10.08 Warum Martin Graf nicht wählbar ist! harald.walser 17 9765 19.01.09 Zeichen der Hoffnung! harald.walser 18 9734 01.02.11 Karl Heinz Grasser - zu schön, zu jung, zu intelligent! harald.walser 19 9695 23.09.10 Ludwig XIV. als Vorbild für Josef Pröll? harald.walser 20 9647 16.11.09 Faymann und Strache als religiöse Fundis harald.walser 21 9620 08.05.09 Fernando Torres nach Altach? harald.walser 22 9431 02.04.11 „Ein Denkmal für Deserteure“ harald.walser 23 9416 23.01.10 „Reinrassig & Echt“ - blauer Stumpfsinn! harald.walser 24 9287 12.10.08 Jörg Haider - und unser Umgang mit dem Tod harald.walser 25 9253 22.02.11 Was ist mit der Dissertation von Johannes Hahn? harald.walser