kostenloser Counter

A A A
HOME / /
FOLLOW
20. Februar 2015

Bunt mit blau-braunen Flecken?

Braune-Unterhosen1Klaus Schneeberger wird also Bürgermeister. Die Bildung einer Stadtregierung in Wiener Neustadt schlägt hohe Wellen. Wie halten es die Grünen in Sachen FPÖ mit ihren Prinzipien?
Schön der Reihe nach: Peinlich sind die SPÖ-Vertreter, allen voran Norbert Darabos. Er empört sich darüber, dass die „grünen Moralapostel die Räuberleiter“ für die FPÖ in Wiener Neustadt machen würden. Horst Karas, Listenführer der – bei den Wahlen demontierten – Stadt-SPÖ, sorgt sich sogar um die „grüne Seele“ und fragt sich, ob das alles für die Grünen ausreicht, um ihre Ideologie aufzugeben. Dies bemerkenswerterweise, nachdem die Verhandlungen (!) der SPÖ mit der FPÖ gescheitert waren, was der machtgewohnten Stadt-SP den schmerzhaften Gang in die Opposition bescherte.
Auch andere rote Granden haben bereits ihre Heiratsanträge an blau-braune Bräute gerichtet: Der burgenländische Landeshauptmann Niessl machte den Vorreiter und schloss eine Zusammenarbeit mit der FPÖ nach den kommenden Landtagswahlen nicht aus. Auch der Vorarlberger SPÖ-Chef Michael Ritsch untermauerte seinen Wunsch, Bregenzer Bürgermeister zu werden, expressis verbis mit dem Zusatz, dabei sei die Unterstützung der FPÖ willkommen. Die Liste ist lang …
Zurück zu Wiener Neustadt - trotz des guten Prinzips der Nichteinmischung in fremde Angelegenheiten. Doch hier geht es um Grundsätzliches. Und ich verhehle nicht, dass ich den Deal der Grünen mit dem lokalen ÖVP-Chef Klaus Schneeberger aus mehreren Gründen kritisch sehe, auch wenn es sich weder um ein Arbeits- und schon gar nicht um ein Koalitionsabkommen handelt.
• Hier wird einem Bürgermeister zugestimmt, der damit nach außen seine bereits paktierte Koalition mit der FPÖ zu legitimieren versucht. Davon zeugt eine Presseaussendung, in der Schneeberger seiner Freude Ausdruck verlieh, dass Wiener Neustadt nun von allen bisherigen Oppositionsparteien regiert werde. Das Ganze solle eine „bunte Regierung“ werden, mit der ein „Neustart“ versucht werden solle – mit dem FPÖ-Mann Michael Schnedlitz als Vizebürgermeister.
• Unabsichtlich oder nicht – die Wiener Neustädter Grünen haben bei dieser Inszenierung mitgespielt. Der Schaden ist angerichtet. Man kann nicht bloß dem Bürgermeister zustimmen und sich vom Rest der Stadtregierung lossagen, als ob dieser Bürgermeister nichts mit dem Rest, also mit der FPÖ und Wolfgang Haberler, einem Rechtsabweichler (!) aus den blauen Reihen, zu tun hätte. Schneeberger hievt Mitglieder einer Partei in die Regierung, deren rechtsextreme Aus- und Einzelfälle schon gar nicht mehr zählbar sind – gerade in Niederösterreich!
Ich selbst bin erst im Jahr 2000 parteipolitisch aktiv geworden. Da war es für mich Zeit, der schwarz-blauen Schüssel-Regierung durch persönliches Engagement etwas entgegenzusetzen. Schüssel hätte damals versprechen können, ganz Österreich unter Naturschutz zu stellen: Meine Zustimmung zu seiner Person und jene der Grünen hätte er nie bekommen. Distanz zur FPÖ ist notwendig – das galt vor 15 Jahren und das gilt noch immer, egal auf welcher Ebene.
Wir Grüne haben deshalb eine extrem hohe Glaubwürdigkeit, weil unzweifelhaft ist, wofür wir stehen: klare Grenze zum Rechtsextremismus, Kontrolle und saubere Politik, Durchsetzung von umweltpolitischen Maßnahmen, eine Bildungspolitik für alle, eine vernünftige Integrationspolitik, humanitäre Werte etc. Die Duldung einer freiheitlichen Regierungsbeteiligung durch die Hintertür im Abtausch mit einigen Zugeständnissen an die Grünen, um dann auf das freie Spiel der Kräfte zu pochen, widerspricht Grünen Grundsätzen. Wer allerdings „bunt“ so versteht, wird sich blaue Flecken holen.

Trackback URL:
https://haraldwalser.twoday.net/stories/1022399670/modTrackback

Kommentare

Am meisten gelesen...

1 31863 05.11.08 Der Traum hat sich erfüllt! harald.walser 2 31201 11.05.11 Will Strache Brenner-Grenze verschieben? harald.walser 3 24131 01.05.08 Harald Walser - Lebenslauf harald.walser 4 22309 01.05.08 Meine Grundsätze harald.walser 5 17163 11.10.08 Jörg Haider ist tot! harald.walser 6 17049 01.05.08 Bilder harald.walser 7 15852 01.05.08 Kontaktdaten harald.walser 8 14122 01.05.08 Wahlplakate harald.walser 9 12870 03.11.08 Who's Nailin' Paylin? harald.walser 10 12762 27.11.08 (Teil-)Zentralmatura - ein Fortschritt? harald.walser 11 12721 19.01.09 Zeichen der Hoffnung! harald.walser 12 12688 11.03.11 Seminar: „Ideologie und Wirklichkeit des Nationalsozialismus“ harald.walser 13 12576 15.01.09 Cyberangriff gegen den Aufruhrversand harald.walser 14 12548 16.12.11 „Wehrt euch - occupy Austria!“ harald.walser 15 12497 21.10.08 Warum Martin Graf nicht wählbar ist! harald.walser 16 12323 16.11.09 Faymann und Strache als religiöse Fundis harald.walser 17 12216 14.01.13 Bundesheer laut General „megasinnlos“ harald.walser 18 12182 26.03.14 TTIP: No, thanks! harald.walser 19 12145 02.04.11 „Ein Denkmal für Deserteure“ harald.walser 20 12131 01.02.11 Karl Heinz Grasser - zu schön, zu jung, zu intelligent! harald.walser 21 12130 08.05.09 Fernando Torres nach Altach? harald.walser 22 12073 23.09.10 Ludwig XIV. als Vorbild für Josef Pröll? harald.walser 23 12065 12.10.08 Jörg Haider - und unser Umgang mit dem Tod harald.walser 24 11750 22.02.11 Was ist mit der Dissertation von Johannes Hahn? harald.walser 25 11504 23.01.10 „Reinrassig & Echt“ - blauer Stumpfsinn! harald.walser