kostenloser Counter

A A A
HOME / /
FOLLOW
25. August 2014

... während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird

Oesterreichischer_PassDer Pass ist der edelste Teil von einem Menschen. Er kommt auch nicht auf so eine einfache Weise zustande wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustande kommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Pass niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.“ (Bertolt Brecht: Der Paß. In: Flüchtlingsgespräche, 1961)

Am 23.8. hat Der Standard meinen Kommentar über die absurden Vorgängen rund um den Nachweis von Deutschkenntnissen zum Erwerb der österreichischen Staatsbürgerschaft veröffentlicht. Inzwischen haben mich viele Reaktionen erreicht, in denen mir weitere Fälle geschildert wurden. Hier nur wenige Auszüge daraus:
Eine Schülerin einer Handelsschule, die an einem Redewettbewerb teilgenommen und in ihrem Bundesland den 3. Platz belegt hat, soll ihre Deutschkenntnisse nachweisen. Dies, obwohl sie ein Zertifikat über die Niveaustufe B2 nachweisen kann.
Eine Person übersiedelte als Kind von Deutschland nach Österreich, wo sie die Matura absolvierte. Danach folgte ein abgeschlossenes Studium in Wien. Auch sie sollte ihre Deutschkenntnisse nachweisen.
Um die Sache rechtlich klarzustellen: MuttersprachlerInnen müssen die Deutschkenntnisse NICHT nachweisen: „Der Nachweis nach Abs. 1 Z 1 gilt als erbracht, wenn (...) die deutsche Sprache die Muttersprache des Fremden ist“. (Staatsbürgerschaftsgesetz, §10a, Absatz 4, Z 1)
Wir wissen, dass viele Beamte ihre Spielräume ausnützen und den AntragstellerInnen helfen. Doch auch sie verzweifeln manchmal an den restriktiven Bestimmungen. Originalkommentar zu einer Deutschprüferin: „An Leute wie Sie hat der Gesetzgeber nicht gedacht.“ Andere Beamte sind schlichtweg uninformiert und überfordert. Das hat zuallererst der österreichische Gesetzgeber zu verantworten, der nicht nur restriktiver vorgeht als die allermeisten OECD-Staaten, sondern zudem in der konkreten Ausgestaltung der Gesetze gepfuscht hat.
Eine Matura und ein nicht abgeschlossenes Studium reichen hierzulande, um Außen- und Integrationsminister zu werden. Aber merke: nur, wenn man hier geboren ist! Eine höhere Qualifikation genügt offensichtlich nicht, um die Staatsbürgerschaft zu erhalten. Womit wir wieder bei Brecht wären ...

Trackback URL:
http://haraldwalser.twoday.net/stories/949159866/modTrackback

Kommentare

Am meisten gelesen...

1 29984 05.11.08 Der Traum hat sich erfüllt! harald.walser 2 29378 11.05.11 Will Strache Brenner-Grenze verschieben? harald.walser 3 21596 01.05.08 Harald Walser - Lebenslauf harald.walser 4 19043 01.05.08 Meine Grundsätze harald.walser 5 14832 01.05.08 Bilder harald.walser 6 14741 11.10.08 Jörg Haider ist tot! harald.walser 7 13708 01.05.08 Kontaktdaten harald.walser 8 11769 01.05.08 Wahlplakate harald.walser 9 10702 03.11.08 Who's Nailin' Paylin? harald.walser 10 10486 27.11.08 (Teil-)Zentralmatura - ein Fortschritt? harald.walser 11 10289 26.03.14 TTIP: No, thanks! harald.walser 12 10249 11.03.11 Seminar: „Ideologie und Wirklichkeit des Nationalsozialismus“ harald.walser 13 10231 16.12.11 „Wehrt euch - occupy Austria!“ harald.walser 14 10116 15.01.09 Cyberangriff gegen den Aufruhrversand harald.walser 15 10078 14.01.13 Bundesheer laut General „megasinnlos“ harald.walser 16 9956 21.10.08 Warum Martin Graf nicht wählbar ist! harald.walser 17 9946 19.01.09 Zeichen der Hoffnung! harald.walser 18 9872 01.02.11 Karl Heinz Grasser - zu schön, zu jung, zu intelligent! harald.walser 19 9843 23.09.10 Ludwig XIV. als Vorbild für Josef Pröll? harald.walser 20 9783 16.11.09 Faymann und Strache als religiöse Fundis harald.walser 21 9763 08.05.09 Fernando Torres nach Altach? harald.walser 22 9557 02.04.11 „Ein Denkmal für Deserteure“ harald.walser 23 9544 23.01.10 „Reinrassig & Echt“ - blauer Stumpfsinn! harald.walser 24 9479 12.10.08 Jörg Haider - und unser Umgang mit dem Tod harald.walser 25 9354 22.02.11 Was ist mit der Dissertation von Johannes Hahn? harald.walser