kostenloser Counter

A A A
HOME / /
FOLLOW
28. Januar 2011

Wo steht die „Gülen-Bewegung“ in Österreich?

Viele Menschen in Österreich haben Angst. Angst vor Arbeitslosigkeit, Angst vor gesellschaftlichem Abstieg, Angst vor allem Unbekannten. Strache & Co verstehen es, diese Verunsicherung breiter Bevölkerungsschichten für ihre politischen Spielchen zu nutzen. Sie schaffen ein Feindbild, sie präsentieren einen Sündenbock und ziehen viele verunsicherte Menschen auf ihre Seite. Das aktuelle Feindbild ist der Islam.
Die Gegenseite – auch wir Grüne sind gefragt – darf einen Fehler nicht machen: Im Reflex „den“ Islam gegen alle Angriffe zu verteidigen. Denn natürlich gibt es innerhalb der islamischen Schulen sehr unterschiedliche Strömungen auch hier in Österreich viele problematische. Ich habe auf diesem Blog mehrfach darauf hingewiesen (Herr Schakfeh, nehmen Sie Stellung!).
Nun sind mir auch Berichte zugetragen worden über in Österreich aktive Bruderschaften und Gesellschaften mit angeblich sektenhaftem Charakter. Im Mittelpunkt steht dabei die „Fethullah Gülen“ und/oder die „Nurculuk-Bewegung“. Sie sollen in der Türkei eine sehr dominante Rolle spielen, vielfach die türkische Politik steuern und zunehmend Einfluss im übrigen Europa gewinnen. Necla Kelek nennt die Bewegung(en) eine „Sekte mit Konzernstruktur“.
„Fethullah Gülen“ und „Nurculuk“ sind auch unter den türkischen ImmigrantInnen in Österreich aktiv, insbesondre unter den heranwachsenden AkademikerInnen. Vorwürfe, die Schulen wären eine Rekrutierungsinstitution für Islamisten, hielten bisher keiner ernsthaften Überprüfung stand, die Verantwortlichen präsentierten sich eher als VertreterInnen eines moderaten Islam. Es gibt aber auch Warnzeichen: Auf einem Video aus dem Jahre 1999 wies Gülen Anhänger an, den richtigen Zeitpunkt abzuwarten, an dem man das System von innen her islamisieren könnte.
ExpertInnen bezeichnen das Phönix-Bildungsinstitut sowie Wonder-Institut (in Wien und zunehmend auch in den Bundesländern aktiv) als der „Gülen-Bewegung“ sehr nahestehend.
Information über die Aktivitäten dieser Bewegungen und eine Diskussion darüber sind notwendig und helfen, Misstrauen zu und Ängste zu beseitigen.

Trackback URL:
http://haraldwalser.twoday.net/stories/11884814/modTrackback

Kommentare
Ismayil Tokmak (Gast) - 14. Feb, 20:10

Buch über Fethullah Gülen

Kürzlich ist ein Buch über die „Gülen Bewegung“ auf Englisch erschienen. Prof. Helen Rose Ebaugh von der Universität Houston/Texas hat in ihrem Buch mit dem Titel: „The Gülen movement: A Sociological Analysis of a Civic Movement Rooted in Moderate Islam“ die Bewegung über 5 Jahre erforscht und ihre Ergebnisse veröffentlicht (Springer Verlag, u.a. bei Amazon erhältlich). Leider ist es auf Deutsch noch nicht verfügbar. Ich persönlich kenne die Bewegung seit über 13 Jahren und bin selber in einem, von den Gedanken und Ansichten Fethullah Gülens inspirierten, interkulturellen Dialoginstitut tätig. Meines Erachtens nach wird derzeit in Österreich der aktuelle Diskurs um die Person und Gedanken „Fethullah Gülen(s)“ leider zu unreflektiert und einseitig geführt - die mit seiner Sichtweise sympathisierenden Personen/Institutionen werden kaum als GesprächspartnerInnen miteinbezogen. Auch wird selten Bezug auf die von ihm erschienenen Bücher, als auch auf die akademischen Arbeiten von dritter Seite über seine Person, seine Gedanken und Handlungen genommen. Vielmehr wird durchwegs auf Stellen aus diversen Zeitungs- und Online-Artikeln referenziert, ohne die bereits auf Deutsch und Englisch erschienenen (wissenschaftlichen) Werke für eine kritische Auseinandersetzung in Betracht zu ziehen. So wie auch andere herausragende Persönlichkeiten - welche den Menschen ins Zentrum gestellt und sich gegen jegliche Form von Gewalt geäußert haben- nicht nur Befürworter, sonder auch Gegner hatten (Gandhi, Dalai Lama...), so ist es auch bei Gülen nicht anders.
Für diejenigen, die gerne auf Deutsch auf mehr und fundierte Informationen zurückgreifen möchten, kann ich das im Herder Verlag erschienene Buch „Muslime zwischen Tradition und Moderne“ sehr empfehlen (ebenfalls u.a. auf Amazon erhältlich).
Friede – Institut für Dialog, Dr. Ismayil Tokmak

Am meisten gelesen...

1 29101 11.05.11 Will Strache Brenner-Grenze verschieben? harald.walser 2 21181 01.05.08 Harald Walser - Lebenslauf harald.walser 3 18499 01.05.08 Meine Grundsätze harald.walser 4 14474 01.05.08 Bilder harald.walser 5 14037 11.10.08 Jörg Haider ist tot! harald.walser 6 13356 01.05.08 Kontaktdaten harald.walser 7 11496 01.05.08 Wahlplakate harald.walser 8 10231 03.11.08 Who's Nailin' Paylin? harald.walser 9 9960 26.03.14 TTIP: No, thanks! harald.walser 10 9811 11.03.11 Seminar: „Ideologie und Wirklichkeit des Nationalsozialismus“ harald.walser 11 9755 27.11.08 (Teil-)Zentralmatura - ein Fortschritt? harald.walser 12 9742 16.12.11 „Wehrt euch - occupy Austria!“ harald.walser 13 9698 14.01.13 Bundesheer laut General „megasinnlos“ harald.walser 14 9597 15.01.09 Cyberangriff gegen den Aufruhrversand harald.walser 15 9508 19.01.09 Zeichen der Hoffnung! harald.walser 16 9505 01.02.11 Karl Heinz Grasser - zu schön, zu jung, zu intelligent! harald.walser 17 9483 21.10.08 Warum Martin Graf nicht wählbar ist! harald.walser 18 9454 23.09.10 Ludwig XIV. als Vorbild für Josef Pröll? harald.walser 19 9412 16.11.09 Faymann und Strache als religiöse Fundis harald.walser 20 9355 08.05.09 Fernando Torres nach Altach? harald.walser 21 9237 23.01.10 „Reinrassig & Echt“ - blauer Stumpfsinn! harald.walser 22 9210 02.04.11 „Ein Denkmal für Deserteure“ harald.walser 23 9038 22.02.11 Was ist mit der Dissertation von Johannes Hahn? harald.walser 24 9020 12.10.08 Jörg Haider - und unser Umgang mit dem Tod harald.walser 25 7935 26.09.10 Wehrpflicht abschaffen! harald.walser