kostenloser Counter

A A A
HOME / /
FOLLOW
11. Dezember 2014

Staatsbürgerschaft und Sprache: Grüße aus Absurdistan!

StaatsbuergerschaftstestEin bisschen was bewegt sich in der Alpenrepublik, nachdem ich in einem Gastkommentar für den „Standard“ („Staatsbürgerschaft für Absurdistan?“) und einer anschließenden parlamentarischen Anfrage auf unhaltbare Situation vieler StaatsbürgerschaftwerberInnen hingewiesen habe.
So wurde zur Erlangung der Staatsbürgerschaft eine österreichische Matura (bei der Deutsch bekanntermaßen ein Pflichtprüfungsfach ist) nicht (!) als ausreichender Nachweis für die Beherrschung der deutschen Sprache anerkannt, ja nicht einmal ein Studienabschlusszeugnis – für die Aufnahme eines Studiums ist Deutsch auf dem Niveau B2 Voraussetzung!
Immerhin hat das Innenministerium auf unseren Druck reagiert und erkennt nun offiziell ein österreichisches Maturazeugnis als Nachweis für die Deutschkenntnisse zur Erlangung einer Staatsbürgerschaft an. Allerdings hat man in scheinbar typisch österreichischer Manier die Gelegenheit zu einer umfassenden Reparatur des Gesetzes nicht genützt und weiterhin mehr Graubereiche offen gelassen als geschlossen. Es ist beispielsweise nach wie vor nicht möglich, mit einem abgeschlossenen Universitätsstudium in Germanistik ohne separaten Nachweis der Sprachkenntnisse zur Staatsbürgerschaft zu kommen.
Nicht imstande sah sich das Innenministerium in der Anfragebeantwortung, das Wort „muttersprachlich“ zu definieren, obwohl dieser Begriff im Gesetz verwendet wird. Das ist eine Peinlichkeit und eine Ignoranz, die für Menschen, die zweisprachig aufwachsen, aber weitreichende Folgen hat. Der Innenministerin sind Ergebnisse der Sprachwissenschaft offensichtlich ziemlich egal, weil sie trotz wissenschaftlicher Erkenntnisse, dass diese Art der Deutschsprachtests sogar zu vermindernden Leistungen führen können, einfach ignoriert. Auch Evaluierungen spielen in der Befindlichkeitspolitik der Innenministerin offensichtlich keine Rolle.
Wir leben nach wie vor in Absurdistan, in dem das Wort „Willkommenskultur“ eine bloße Worthülse darstellt.

Trackback URL:
http://haraldwalser.twoday.net/stories/1022377497/modTrackback

Kommentare

Am meisten gelesen...

1 28894 11.05.11 Will Strache Brenner-Grenze verschieben? harald.walser 2 20921 01.05.08 Harald Walser - Lebenslauf harald.walser 3 18167 01.05.08 Meine Grundsätze harald.walser 4 14243 01.05.08 Bilder harald.walser 5 13627 11.10.08 Jörg Haider ist tot! harald.walser 6 13137 01.05.08 Kontaktdaten harald.walser 7 11315 01.05.08 Wahlplakate harald.walser 8 9927 03.11.08 Who's Nailin' Paylin? harald.walser 9 9765 26.03.14 TTIP: No, thanks! harald.walser 10 9561 11.03.11 Seminar: „Ideologie und Wirklichkeit des Nationalsozialismus“ harald.walser 11 9469 16.12.11 „Wehrt euch - occupy Austria!“ harald.walser 12 9466 14.01.13 Bundesheer laut General „megasinnlos“ harald.walser 13 9448 27.11.08 (Teil-)Zentralmatura - ein Fortschritt? harald.walser 14 9300 15.01.09 Cyberangriff gegen den Aufruhrversand harald.walser 15 9242 19.01.09 Zeichen der Hoffnung! harald.walser 16 9236 01.02.11 Karl Heinz Grasser - zu schön, zu jung, zu intelligent! harald.walser 17 9225 23.09.10 Ludwig XIV. als Vorbild für Josef Pröll? harald.walser 18 9215 21.10.08 Warum Martin Graf nicht wählbar ist! harald.walser 19 9175 16.11.09 Faymann und Strache als religiöse Fundis harald.walser 20 9113 08.05.09 Fernando Torres nach Altach? harald.walser 21 9075 23.01.10 „Reinrassig & Echt“ - blauer Stumpfsinn! harald.walser 22 9021 02.04.11 „Ein Denkmal für Deserteure“ harald.walser 23 8823 22.02.11 Was ist mit der Dissertation von Johannes Hahn? harald.walser 24 8734 12.10.08 Jörg Haider - und unser Umgang mit dem Tod harald.walser 25 7743 26.09.10 Wehrpflicht abschaffen! harald.walser